Wissen ist unser größter Reichtum!



Die Macht der Schönheit

10.01.2021
Die Geschichte der industriellen Vermarktung von Schönheit beginnt vor über 50 Jahren. Genau genommen im Jahre 1969 - und wie könnte es anders sein – in den Vereinigten Staaten. Die Psychologin Ellen Bescheid, Professorin an der Universität von Minesota, ging in ihrer Forschungstätigkeit der Frage nach, warum einige Kinder beliebter waren als andere.
War es ihre ruhige Art? Ihr freundliches Wesen? Die Erklärung war erschreckend einfacher: je hübscher sie waren, desto beliebter waren sie bei anderen Kindern. Je hübscher sie waren, desto eher wurden sie als genügsam wahrgenommen, umso seltener als Querulanten. Nicht ihr Charakter, nicht ihr Verhalten bestimmten über Sympathie und Antipathie – sondern ihr Aussehen.
Ein ähnliches Ergebnis ergab die Studie von der amerikanischen Sozialpsychologin Elaine Walster. Sie wollte heraus finden, was bei der Partnerwahl bei Studierenden den Ausschlag gibt: Die Intelligenz? Die Vertrauenswürdigkeit? Ein tolerantes Wesen?
 
Nichts von alle dem war entscheidend, auch hier ging es nur um das Äußere. Man kann den Mechanismus, den die Psychologinnen entdeckten, den
 “ SCHÖN IST GUT “ Effekt nennen.
Schöne Menschen werden allgemein für bessere, schlauere, moralisch integer, begabter und vertrauenswürdiger gehalten. Das gilt im gleichen Ausmaß auch für Kinder. Jetzt kann man darüber streiten, ob diese „Schön ist gut „ Philosophie gut ist, gerecht ist ? Tatsache ist, daß aus der Erkenntnis eine riesige Industrie entstanden ist.

Das Interesse der Österreicher an Cosmetic ist hoch. 1,7 Milliarden Euro gaben die Österreicher im Jahr 2018 für Haut-und Körperpflegeprodukte, Dekorative Cosmetic, Duft und Deo sowie Sonnenschutz aus. Der Gesamtmarkt entwickelt sich in den vergangen Jahren positiv mit Wachstumsraten von ca. 2%. Viel größere Steigerungen gab es im Bereich Gesichtspflege. Pflegemasken erzielten Zuwächse von 48 %. Reinigungsmasken konnten mehr als 36 % zulegen. Nach wie vor sind Anti Aging Produkte ein Dauerrenner. Der Frau von heute geht es primär um die optimale Versorgung ihrer Haut mit Feuchtigkeit. Auch das Bewusstsein, daß nur gereinigte Haut schön bleibt, setzt sich mehr und mehr durch. Der Preis spielt nur in bestimmten Produktkategorien eine Rolle, bei guter Beratung werden mehr und mehr hochwertige und teure Produkte bevorzugt. Stark im Steigen sind auch die Bereiche “ Cosmetic für Männer“ und die “ Naturcosmetic“. Beide haben Zuwächse im 2-stelligen Prozentbereich, in absoluten Zahlen gemessen sind sie aber nicht wirklich entscheidend. Der Markt für Männercosmetic lag 2018 bei ca. 80 Mio Euro, mit Naturcosmetic wurden ca. 32 Mio. umgesetzt.
zurück